Blog,  Münster,  Nachhaltigkeit

Markttag – Gemüserettung

Am Mittwoch ist bei mir, wie in letzter Zeit so oft, der Markttag. Ich liebe ja schon den Weg hin zum Markt, erst ist es ganz ruhig und sobald man ankommt, herrscht das fröhliche Getümmel.

Seit einiger Zeit hole ich immer die Gemüsekiste vom Biobauern ab. Naja gut eigentlich heißt sie ja Studentenkiste… oder müsste es Studierendenkiste heißen…, außerdem ist auch Obst und manchmal Kräuter enthalten. Bestellen kann die Kiste jeder. In der Kiste sind immer saisonales Gemüse, Obst und Kräuter in Bioqualität enthalten, welche entweder schon eine kleine Fehler haben, nicht der Norm entsprechen oder zu viel produziert worden sind. Für eine ganze Kiste bezahlt man nur 5€ und tut auch noch etwas gutes gegen Lebensmittelverschwendung. Ich finde jedoch der größte Vorteil liegt darin, dass man sich ganz automatisch regional, saisonal und kostengünstig in Bioqualität ernähren kann. Was in der Kiste am Mittwoch war, seht ihr hier unten:

Ein weiterer Vorteil des Kistenkaufs auf dem Markt, ist es, dass man immer mal wieder neue Lebensmittel probiert. Ich musste schon häufiger mal das Internet bemühen, da ich manchmal gar nicht wusste was in meiner Kiste war. So erging es mir zum Beispiel auch mit den Kräutern der Pimpinelle. Kennt ihr Pimpinelle?

Für mich sind diese Markttage immer mit sehr viel Vorfreude verbunden, da ich immer super gespannt bin, was in meiner Kiste alles sein wird. Besonders freue ich mich auch auf die Wildwuchskreaturen der Natur :).

Sehen die nicht süß aus? Viel zu schade, um sie nicht zu verzehren. Gibt es solche Gemüsekisten auch in eurer Stadt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.