Blog,  Lifestyle,  Nachhaltigkeit

Babydecke häkeln… nachhaltige? tierfrei?

[Werbung wegen Namensnennung]

Da ich bald wieder Tante werde und es bereits zu einer kleine Tradition geworden ist, dass ich eine selbst gehäkelte Babydecke verschenke, sollte es auch dieses mal wieder so werden.

Ein kleiner mentaler Wollausflug

Die Decke ist aus der Baby Merino von Drops gehäkelt. Diese Wolle ist super kuschelig und für den anstehenden Winter genau das Richtige.Außerdem ist so eine schöne gehäkelte Decke auf jeden Fall ohne Kinderarbeit produziert. Die Wolle ist laut dem Hersteller von freilaufenden Tieren aus Südafrika und Südamerika, ob das nun ein Indiz für eine gute Tierhaltung ist, kann man natürlich nicht sagen. Ich hab also den Hersteller nochmal angeschrieben und warte gerade auf eine Antwort. Da ich ja kein Fleisch esse und nur selten, meist auswärts nicht vegan esse, fiel es mir etwas schwer mit der Merinowolle zu häkeln. Meiner Schwester zur Liebe hab ich das natürlich getan, da jeder für sich seine ganz eigene Meinung haben darf. Und mal ganz ehrlich unter uns, schöne gestrickte Socken von Oma waren im Winter doch auch wirklich immer treue, funktionale Begleiter. Hier erst einmal die Anleitung. Weiter unten geht es noch ein bisschen weiter zum Thema nachhaltige Wolle.

Anleitung

Gehäkelt wurde die Decke nach dieser Anleitung von Garnstudio https://www.garnstudio.com/pattern.php?id=8827&cid=9. Diese Seite macht wirklich viele sehr gut erklärte Häkel- und Strickanleitungen.

Ich bin schon gespannt auf die Babyparty und wie die Decke so ankommt.

Tierische Wolle

„Echte Wolle“ gibt es meistens unter den Namen Merino- oder Schurwolle zu kaufen. Diese Wolle stammt von Schafen. Problematisch ist hier wieder die Tierhaltung. Die Schafe werden oft hochgezüchtet, um mehr Wolle zu produzieren. Dabei entstehen vermehrt Hautfalten in denen sich gerne Parasiten niederlassen. Daher wird in diesem Zusammenhang vom Mulesing gesprochen. Dies ist ein Verfahren, in dem den Schafen ohne Betäubung die Haut rund um den Schwanz entfernt wird. Besonders häufig wird das Mulesing in Australien und Neuseeland angewendet um den Befall von Fliegenmaden zu verhindern. Wenn man also Wolle vom Schaf kaufen möchte sollte man sich genau informieren, wo diese herkommt.

nicht tierische Alternativen

Polyestergarne kann ich auch nicht empfehlen, da diese winziges Mikroplastik beim Waschen abgeben. Eine Alternative bieten dazu natürlich biologische Baumwollen oder Wolle aus nachwachsenden Stoffen wie Bambus, Tencel und Hanf. Es gibt sogar schon Garne aus Brennnessel und Mais. Leider habe ich auch noch nicht meinen Lieblingsshop für nachhaltige Garne gefunden. Vielleicht kennt ihr ja einen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.